Wertastung – die Qualität von Rundholz weiter steigern

Wertastung-Holzqualität weiter steigern
Bearbeiteter Baum

Mit der Entfernung grüner oder trockener Äste soll möglichst früh ein astreiner Schaft und somit astfreies Holz erzielt werden. Dies ist die Grundlage für die Erzielung von Wertholz.
Der Baum muss durch seine Stellung im Bestand,  seine Vitalität und eine gleichmäßige Kronenform erwarten lassen, dass er den Endbestand erreichen wird. Zum Astungszeitpunkt dürfen keine Beschädigungen festgestellt werden. Nur gesunde, geradschaftige Bäume werden ausgewählt. Der Astungsdurchmesser sollte an der Astbasis nicht größer als 2 – 3 cm sein und keine Steiläste aufweisen, damit eine möglichst rasche Wundüberwallung gewährleistet ist.

Die Astungshöhe sollte ca. 2 Blochlängen oder ¼ der Baumlänge im Endbestand betragen.
Der günstigste Zeitpunkt für die Astung ist der ausgehende Winter, da der Baum mit Vegetationsbeginn die Wunde rasch verschließt.
 

SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 9 (Letzte Änderung: 10.02.2009 19:25:44)
WALDPFLEGE TRAINING
WALDPFLEGE EINSATZ
PERFEKTE WALDPFLEGE
WALDPFLEGE NUTZEN